Kolossale Chose:
Maggy Bartscher ist tot PDF Drucken
Maggy Bartscher  4b45e5addae88Maggy Bartscher ist tot. Die Berliner Schriftstellerin verstarb plötzlich und unerwartet während einer Krebsbehandlung. Zu letzt erschien von ihr im Kulturmaschinen-Verlag der Shortstory-Band "Zuflucht Herrenklo". Bartscher war Mitglied in der Autorenvereinigung 'Storyateller' in Berlin und dem FDA.
Ihr Kurzgeschichten erfreuten sich großer Beliebtheit. Maggy Bartscher war eine tragende Säule Berliner Bühnenliteratur. Der Kurzgeschichtenband "Zuflucht Herrenklo" fand positive Aufnahme in Blogs und Feuilletons.
Wir trauern mit ihrer Familie und ihren Freunden. Sie wird unvergessen sein.
Ihr bei uns erscheinenes Buch bleibt dauerhaft lieferbar.

Guido Rohm über Maggy Bartscher
Wie könnte ich mir Maggy Bartscher, Autorin von „Zuflucht Herrenklo“, vorstellen?
Vielleicht so: Sie sitzt leicht angesäuselt in ihrer Berliner Wohnung, quatscht mit einer Freundin, da hört sie im Fernsehen plötzlich von einer Flutwelle, die in wenigen Minuten Berlin unter sich begraben wird.
„Warte kurz!“, brüllt sie in den Hörer, greift sich ihren Laptop, obwohl, nö, die hat keinen Laptop, die schreibt auf einer alten Reiseschreibmaschine, sie greift sich also ihre alte Reiseschreibmaschine, die sie sich auf irgendeinem bizarren Flohmarkt in Venedig gekauft hat (gehörte angeblich einem todessüchtigen Dichter, der von einer Flutwelle getötet worden sei, also Vorsicht: das Dinge hat einen Fluch in den Tasten hängen, deshalb verhaken die sich auch ständig, wo war ich …?) und schreibt schnell noch eine ihre Geschichten über eine Autorin namens Maggy Bartscher, die gleich von einer gigantischen Flutwelle überrollt wird, dabei aber noch Zeit zum Telefonieren und Schreiben findet, weil es ja immer noch Schlimmer kommen könnte. 

Zur vollständigen Rezension "Meisterstücke des Banalen"