Kolossale Chose:
Robert Steigerwald wird Neunzig PDF Drucken
steigerwaldgrklRobert Steigerwald ist ein Philosoph, dessen Ruf weit über Deutschland hinaus reicht. Er, der den spöttisch gebrauchten Begriff vom „demokratischen Kommunisten“ zu einem Ehrentitel umwidmete, der sich nicht scheute, eigene Irrtümer und Fehler nicht nur zuzugeben, sondern ihre Herkunft zu analysieren, um Repetitionen zu einzudämmen, wird am 24. März 90 Jahre alt. Eine Feier, er wird stundenweis daran teilenehmen, wird am Samstag vor seinem Geburtstag im Eschborner Rathaus stattfinden.
Wir sind stolz darauf, dass Robert Steigerwald uns die Erlaubnis gab, große Teile seines sehr umfangreichen Werkes in einer Trilogie in fünf Teilen abzudrucken. Geplant hatten wir gemeinsam drei Bände, aber die Fülle des Materials machte es notwendig nachzulegen.
Vor zwei Jahren haben Robert Steigerwald und wir in Nürnberg den fünften Band im Kommunalen Kino vorgestellt. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt und überwiegend waren es junge Leute, die sich mit ihm über die Probleme der Welt und damit auch der Philosophie auseinandersetzen wollten. Knapp 90 Minuten diskutierte man. Und die Bände, die wir mitgebracht hatten, es waren mehr als sonst zu Lesungen, waren nach der Veranstaltung in wenigen Minuten ausverkauft.
Robert Steigerwald, der davor warnt, den Feind des Feindes zum Freund zu erklären, der die Freiheitsrechte für unteilbar und von den sozialen nicht zu trennen hält, der Lenin in die Gegenwart holt und Hegel erklärt, dieser Robert Steigerwald hilft uns, nicht zu hinken. Denn Theorie und Praxis sind die beiden Beine, auf denen sich Gesellschaften entwickeln, fehlt eines, hinkt die gesellschaftliche Entwicklung sich selbst hinterher. Und wir, also die, die für den demokratischen Fortschritt und gegen die Not in jeder Hinsicht stehen, fallen in den Dreck. Da braucht es Leute wie Robert Steigerwald. Deren Zahl freilich ist klein. Aber umso größer ist ihr Einfluss. Wir müssen sie nur lesen und zu verstehen trachten. Damit die nächste Generation der Philosophen nicht verkümmert und nicht lahmt.
Wir wünschen Robert Steigerwald alles Gute. Und wir sind bereit, der Trilogie in fünf Bände weitere hinzuzustellen.
Zur Autorenseite bei uns
Zur Wikipedia-Seite