Kolossale Chose:

Runge, Irene

irene runge portaitDie Publizistin und promovierte Soziologin Irene Runge, als Kind deutsch-jüdischer sozialistischer Emigranten 1942 in Manhattan geboren, in Ostberlin aufgewachsen, schreibt seit Jahren über jüdische Themen, urbanes Leben und Minoritäten (u.a. „Himmelhölle Manhattan“, „Sechs Wochen Jerusalem“, „Du sollst nicht immer Holland sagen“, „Fremdenhass DDR“, „Ich bin kein Russe“).
Sie gehört zum Herausgeberkreis der „Blätter für deutsche und Internationale Politik“.
Mit dem Buch über Jüdisches aus Manhattan und Berlin will sie den Dialog von Gegenwart und Geschichte erweitern.
Irene Runge: Wie ich im jüdischen Manhattan zu meinem Berlin fan
16,90 € (inkl. 7 % MwSt.)
Irene Runge: Wie ich im jüdischen Manhattan zu meinem Berlin fan
Ein Buch für alle, die sich für verschiedene Aspekte alltäglichen jüdischen Lebens, für Manhattans Urbanität und für West-Remigrantengeschichten in der DDR interessieren.
[Produktdetails...]