Kolossale Chose:

Ahrends, Martin

Foto frei Martin AhrendsMartin Ahrends, Jahrgang 1951, wuchs in Kleinmachnow bei Potsdam auf. Nach dem Abitur studierte er Musik, Philosophie und Regie in Ost-Berlin und war dann als Musikredakteur für eine Zeitschrift und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Komischen Oper beschäftigt. 1984 reiste er aus der DDR aus. Grund war ein politisch begründetes Arbeitsverbot. Er zog nach Hamburg und war dort von 1986 bis 1994 Redakteur und freier Mitarbeiter der Wochenzeitung DIE ZEIT.
Würdigungen (Auswahl)
Hamburger Förderpreis für Literatur 1991
Stipendium Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf 1992 und 1995
Arbeitsstipendium der
Stiftung Kulturfonds Berlin 1993, 1997, 2001, 2003
Stipendium des Deutschen Literaturfonds 1995/96
Alfred-Döblin-Stipendium 2006
Stipendium Künstlerhaus Willisau (Schweiz) 2008
Literaturpreis Villach (Österreich) 2011
Martin Ahrends: Ich sehe eine Krähe
10,80 € (inkl. 7 % MwSt.)
Martin Ahrends: Ich sehe eine Krähe
Zwei Trinker haben die fantastische Idee, den „Wilden Osten“ touristisch zu vermarkten. Socke und Locke trinken regelmäßig Büchsenbier am Marktplatz einer ostdeutschen Kleinstadt. Dabei entwickeln sie trunkene Geschäftsideen.
[Produktdetails...]