Nachdenken über NSX

15,00 

Unter der Herrschaft der Nationalsozialisten haben Deutsche ungeheure Verbrechen begangen. Und heute? Die Mordserie des ‚National-Sozialistischen Untergrunds‘ (NSU), Brandanschläge, rassistische Überfälle, alltägliche Hetze gegen Bevölkerungsgruppen und demokratische Institutionen – sind sie eine politisch unbedeutende Randerscheinung? Oder macht sich faschistisches Denken längst in der Mitte unserer Gesellschaft breit? NSU = NSX?
Texte aus einem Schreibaufruf des Werkkreis Literatur der Arbeitswelt e.V.

Auswahl zurücksetzen
Product price
Add-Ons Total:
Gesamtsumme:

Artikelnummer: n.a. Kategorien: , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Beschreibung

Unter der Herrschaft der Nationalsozialisten haben Deutsche ungeheure Verbrechen begangen. Und heute? Die Mordserie des ‚National-Sozialistischen Untergrunds‘ (NSU), Brandanschläge, rassistische Überfälle, alltägliche Hetze gegen Bevölkerungsgruppen und demokratische Institutionen – sind sie eine politisch unbedeutende Randerscheinung? Oder macht sich faschistisches Denken längst in der Mitte unserer Gesellschaft breit? NSU = NSX?
Verbrechen zu bekämpfen ist Aufgabe des Staates. Aber menschenverachtende politische Meinungen müssen auch politisch beantwortet werden durch eine wachsame, engagierte Zivilgesellschaft.
Deshalb hat der Werkkreis Literatur der Arbeitswelt e.V. einen Schreibaufruf ausgelobt. Die Geschichten, Gedichte, Szenen und Reportagen von 67 Autorinnen und Autoren, darunter die Preisträger Digo Chakraverty, Christian Peitzmeier und Inken Weiand, beleuchten facettenreich den alltäglichen Faschismus.
Sie wollen anregen zum Nachdenken, zur Diskussion und ermutigen zum eigenen Engagement für eine menschenfreundliche Welt.

Texte aus einem Schreibaufruf des Werkkreis Literatur der Arbeitswelt e.V.

Autor_in

Autor_in

Werkkreis Literatur der Arbeitswelt

Leseprobe

Leseprobe

Nachdenken über NSX

Stöbern Sie auf unseren Seiten

Literaturkino

Wird geladen...

Kommende Veranstaltungen

    Keine Veranstaltungen